gastronomie.de - make life taste better

Drucken 17-02-2021 | System-Gastronomie | Pandemie

BdS erneuert bei Wirtschaftsgipfel seine Forderung nach Öffnungsstrategie

Auf Einladung von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier haben BdS-Präsidiumsmitglied Mirko Silz sowie BdS-Hauptgeschäftsführerin Andrea Belegante am Wirtschaftsgipfel teilgenommen. Silz, gleichzeitig CEO der FR L'Osteria SE, bedankte sich für die Einladung und bekräftigte, dass die Hilfszusagen der Regierung eine wichtige Unterstützung für die vom Lockdown hart getroffene Systemgastronomie seien. Gleichzeitig machte er in seinem Statement deutlich, wo die Branche noch erheblichen Nachbesserungsbedarf sieht:

„Wir brauchen eine verlässliche Öffnungsstrategie, die auf klaren Kriterien beruht". Darüber hinaus mahnte Silz an, dass die Coronahilfen nicht aufgrund der Unternehmensgröße diskriminieren dürfen. „Die Novemberhilfe/ Dezemberhilfe plus und extra sind für viele Unternehmen der letzte Strohhalm. Auch größere Unternehmen leiden unter der Coronakrise. Jetzt müssen diese angekündigten Hilfen aber auch schnellstens auf den Weg gebracht werden und beantragt werden können. Außerdem müssen die Zugangsvoraussetzungen bei Coronahilfen für Misch- und Verbundunternehmen nachjustiert werden, so dass auch dort Hilfen möglich sind". Das Statistische Bundesamt spricht von einem Umsatzrückgang von 38% in der Gastronomie 2020 im Vergleich zum Vorjahr.

Der BdS hat aus seiner Mitgliedschaft in den letzten Tagen vermehrt die Rückmeldung erhalten, dass die Novemberhilfe teilweise noch nicht ausbezahlt sei. „Hier müssen die Hilfen schnell fließen, sonst ist der Ofen aus. Deshalb erhoffen wir uns aus dem heutigen Gespräch, dass die Anregungen und die konkrete Öffnungsstrategie in der nächsten Sitzung am 3. März 2021 aufgenommen und umgesetzt werden. Wir stehen als Dialogpartner selbstverständlich weiterhin zur Verfügung", so Andrea Belegante abschließend.

Der Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) ist als Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband die umfassende Branchenvertretung der Systemgastronomie Deutschlands. Der BdS vereint die relevanten Player der Systemgastronomie, zu denen unter anderem die Marken Autogrill, Burger King, KFC, McDonald's, NORDSEE, Pizza Hut, Starbucks, Vapiano, L´Osteria aber auch neuere Konzepte wie beispielsweise BURGERISTA oder Meatery zählen. Die BdS-Mitgliedsmarken erwirtschafteten 2019 mit über 120.000 Beschäftigten 6,8 Milliarden Euro in rund 3000 Standorten. Der BdS ist ein Verband mit zwingender Tarifbindung für seine Mitgliedsrestaurants.

juergens@bundesverband-systemgastronomie.de 

+49 89 306 58 79 45

Über Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS)

Der Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) wurde im Jahr 1988 von McDonald´s Deutschland und Burger King gegründet und hatte seinen damaligen Sitz in Wiesbaden. Um der dynamisch wachsenden Branche der Systemgastronomie eine starke Stimme zu verschaffen, fand Mitte des Jahres 2007 eine umfassende Neuausrichtung des bis dahin überwiegend nach innen agierenden Verbandes statt. So wurden das ehrenamtliche Gremium des Präsidiums und die Hauptgeschäftsführung neu gewählt bzw. bestellt. Präsidentin des BdS ist seit Januar 2018 Sandra Mühlhause, Personalvorstand McDonald's Deutschland LLC. Alexander van Bömmel, Franchisepartner von Burger King, ist seit April 2014 BdS-Vizepräsident. Hauptgeschäftsführerin ist seit Juli 2017 Rechtsanwältin Andrea Belegante .

Als Tarifpartner hat der neuausgerichtete BdS erstmals im November 2007 mit der Gewerkschaft für Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) bundesweit geltende Flächenmantel- und Flächengehaltstarifverträge verhandelt. Die letzten Tarifverhandlungen für die rund 120.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wurden 2020 abgeschlossen.

Heute können die mittlerweile über 830 Mitgliedsunternehmen mit rd. 3.000 Restaurants auf vielfältige Leistungen zurückgreifen. Gleichzeitig findet eine umfassende Interessenvertretung im Austausch mit Politik, Medien, dem Sozialpartner, Bildungsverantwortlichen und sonstigen Einrichtungen statt. Seit der Neuausrichtung ist der BdS von vier auf über 25 Mitgliedsmarken gewachsen. Im April 2016 ist die Geschäftsstelle innerhalb Münchens in größere Räumlichkeiten umgezogen und sitzt in idealer Flughafenerreichbarkeit in der Wilhelm-Wagenfeld-Straße 20, 80807 München.