gastronomie.de - make life taste better

Drucken 24-06-2015 | Markt & Trend | MeinGrünesLand®

Branchenspiegel Hotellerie & Gastronomie zeigt: Gastronomie ist uneins über 'vegane Zukunft'

Warstein, 24. Juni 2015. Eine aktuelle repräsentative Umfrage* unter den Mitgliedern der Food & Beverage Management Association e.V. (FBMA) über die Einstellung zu veganen Angeboten im Gastgewerbe zeigt, dass der „Veggie-Trend" in der Gastronomie nicht vorbehaltlos geteilt wird. Auch wenn laut einer Schätzung des Vegetarierbunds Deutschland vom Sommer 2014 hierzulande etwa 1,2 Millionen Menschen vegan leben und Lebensmittelskandale, Medienberichte über Massentierhaltung oder der Wunsch, sich gesünder zu ernähren die Zahl derjenigen erhöht, die auf tierische Produkte gänzlich verzichten, ist das Gastgewerbe noch nicht soweit, von einem nachhaltigen Trend zu sprechen. Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland listet in ihrem Portal über 100 gastronomische Betriebe mit rein veganem Angebot auf – selbst Hotels positionieren sich mittlerweile im Veggie Trend. Die FBMA e.V. führte aktuell eine repräsentative Mitgliederumfrage durch. Das Fazit: Die Branche ist in der Einschätzung über das Zukunftspotenzial veganer Kost in der Gastronomie gespalten. Mit 47% sieht nahezu die Hälfte der Befragten hier einen nachhaltigen Trend für die Gastronomie, die andere Hälfte hingegen glaubt, dass vegane Angebote ein reines Nischenthema (40,8%) oder eine kurzfristige Modeerscheinung (10,2%) sind. Dabei ist die Branche von dem theoretischen Potenzial des Veggie-Themas durchaus überzeugt: 53,5% glauben, sich mit einem entsprechenden Angebot vom Wettbewerb differenzieren zu können. Über ein Drittel sähe hierin eine geeignete Maßnahme, um neue Zielgruppen anzusprechen. Ein knappes Fünftel der Befragten sieht den Veganismus als Chance für ein Nischenangebot monothematisch spezialisierter Gastro-Konzepte. Obgleich nahezu die Hälfte aller Befragten angaben, dass bei Ihnen vegane Kost nachgefragt wurde, scheuen doch viele den Aufwand: Fast 56% sehen die größten Schwierigkeiten bei der Erstellung eines veganen Angebotes in der entsprechenden Schulung des Küchenpersonals.

Informationsbüro FBMA e.V.

Jörg Mutz
Tel.: +49 (0) 221-3099-137
Fax: +49 (0) 221-3099-200

E-Mail: j.mutz@jeschenko.de