gastronomie.de - make life taste better

Drucken 06-05-2013 | Kulinarik

Kulinarisches Interview mit Renee Rischmeyer

Bildquelle: Park Weggis

 

„Positiv denken und niemals aufgeben!"

Auszeichnung 2013, 1 Michelin Stern

Renee Rischmeyer 

Gourmet Restaurant „Annex"
Park Weggis
Hertensteinstrasse 34
6353 Weggis
Schweiz

www.parkweggis.ch

Name: Rischmeyer
Vorname: Renee
Geburtstag: 22.10.1972
Geburtsort: Wismar
Wohnort: Meggen

Stationen

 Gourmet Restaurant „Annex", Park Weggis
 Gutshaus Stolpe
 Rheinhotel Fischerzunft, Schaffhausen
 Albergo Giadarno, Ascona
 Jöhris Tavo, Champfer
 Grandhotel Schönegg, Zermatt
 Albergo Giadarno, Ascona
 Hotel Albana, Silvaplana
 Schlosshotel Bühlerhöhe, Bühl
 MS Europa
 Fischereihafen Restaurant, Hamburg
 Atlantik Hotel, Hamburg
Kronen Hotel, Bad Liebenzell

Interview

1.Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
Zeit zu haben – dies bezieht sich aber nicht nur auf das Essen & Trinken. Offen sein für neue Dinge.

2.Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
Mit den ehemaligen Kollegen würde ich gerne mal ein Kochevent machen.

3.Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
Mit Freunden die man kaum noch sieht – gerne zu Sergio Herman in das „Oud Sluis".

4.Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
Thunfisch roh und frisch geräucherte Fische vom Kutter.

5.Ihr Hauptcharakterzug?
Direkt und hart aber fair!

6.Ihr Motto?
„Positiv denken und niemals aufgeben!" Immer sich selber treu bleiben.

7.Ihr Lieblingsgericht?
Asiatische Küche.

8.Was essen Sie überhaupt nicht?
Austern und Seegurke.

9.Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
Bananen.

10.Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
Kartoffelsalat von Oma.

11.Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
Roger Federer.

12.Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?
Schweizer Bergkäse.

13.Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
Restaurant Balm in Meggen.

14.Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
„Lampart's" in Hägendorf bei Olten.

15.Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?
André Jaeger, Andreas Caminada und Heston Blumenthal.

16.Der ideale Chef muss wie sein?
Menschlich, immer gut drauf, kreativ, fordernd, fördernd, offen für neue Dinge und seinem Stil treu bleiben!

17.Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
Er muss eine Linie mit dem Chef verfolgen und ein perfektes Bindeglied zwischen Team und Chef sein. Kreativ und eigenständig.

18.Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
Menschliche Fehler die das erste mal passieren.

19.Ihr größter Fehler?
Ungeduld, impulsiv und rechthaberisch.

20.Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
Sie sind gut für die Stimmung in der Küche und einen guten Umgangston in der Küche. Sehr belastbar und sorgfältig.

21.Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
Asien und Afrika.

22.Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
Japan.

23.Ihr Lieblingsgetränk?
Wasser.

24.Ihr Lieblingswein?
Chateau Rayas Chateauneuf-du-Pape, Frankreich. Riesling aus Deutschland und grüner Veltliner aus Österreich.

25.Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
Zum Apero in einer schönen Runde – aber eigentlich bin ich gar kein großer Champagner-Trinker.

26.Ihre heimliche Leidenschaft?
Cabrio fahren im Sommer.

27.Ihre Lieblingsbeschäftigung?
Ich gehe gerne zum Sport ins Fitnessstudio.

28.Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
Ist schon lange her...

29.Wie viele Kochbücher haben Sie?
Ca. 130

30.Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
„Good Will Hunting" und „An jedem verdammten Sonntag".

31.Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
Dass sie in guten und schlechten Zeiten zu Dir stehen und dass man sie jederzeit anrufen kann, auch wenn man sich länger nicht gesehen oder gesprochen hat.

32.Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
Ist extrem wichtig in allen Bereichen!

33.Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
Wir hatten hier im Park Weggis ein heftiges Unwetter und einen damit verbundenen Stromausfall von zwei Stunden. Das Restaurant war voll besetzt! Wir mussten dann erst mal überall Kerzen aufstellen – auch in der Küche. Dann wurden erst die kalten Sachen geschickt. Aber zum Glück hatten alle Gäste Verständnis für die Situation.

34.Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
Ich bin sehr gerne Koch aber am Abend froh wenn ich auch mal Feierabend habe und Nachts zu Hause sein kann!

--------


Eine Vervielfältigung oder Verwendung des kulinarischen Interviews in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen, insbesondere auch in kommerzieller Weise, ist ohne ausdrückliche Zustimmung von Jens Darsow nicht gestattet. www.kulinarisches-interview.de