gastronomie.de - make life taste better

Drucken 31-07-2018 | World of Mixerie | Getränke-Informationen

Appenzeller Alpenbitter

Der erstplatzierte Drink „Aureum" der diesjährigen Made in GSA Competition kommt gemeinsam mit dem Hauptbestandteil des Longdrinks Appenzeller Alpenbitter ab Mitte August 2018 ganz einfach zum Nachmixen in einer Drink-Syndikat Box nach Hause.

Der Sieg bei der diesjährigen Made in GSA Competition Ende Mai in Frankfurt am Main schlägt Wellen für den Erstplatzierten Basler Martin Bornemann. Davon profitiert auch der Schweizer Spirituosenhersteller Appenzeller Alpenbitter, der dieses Jahr zum wiederholten Male als Partner bei dem Wettbewerb für Getränke aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreten und unter anderem im Gewinnerdrink des Barchefs des Werk8 Hauptbestandteil war. Martin Bornemanns Drink „Aureum" konnte nicht nur die hochkarätige Made in GSA Jury um Charles Schumann überzeugen, sondern hat nun auch die Aufmerksamkeit des angesagten Berliner Start-Ups Drink-Syndikat auf sich ziehen können.

Als unabhängige Plattform bringt das in 2014 gegründete Unternehmen Drink-Syndikat Destillerien und Drinkliebhaber zusammen, indem handverlesene Cocktailzutaten und Zubereitungsanleitung und spannende Hintergrundinfos in einer praktischen Box direkt zum Konsumenten nach Hause geliefert werden.
"Wir möchten, dass jeder von uns die Vielfalt und die Raffinesse der internationalen Barszene bequem zuhause entdecken kann", so die Gründer Erik Pfauth und Jens Hoffmann.

„Es ist toll, dass ein so junges und dynamisches Unternehmen unseren Appenzeller von Berlin in die deutschen Hausbars bringt. Das bringt unsere Marke nach vorne und es macht eine Menge Spaß diese positive Entwicklung zu beobachten", freut sich Appenzeller Alpenbitter Geschäftsführer Stefan Maegli.

Die auf Appenzeller Alpenbitter basierende Komposition „Aureum" beinhaltet außerdem Kirschwasser, Falernum und Tonic und kann ab Anfang August 2018 über Drink-Syndikat bestellt werden. Der Versand erfolgt Mitte August. Somit kann jeder Hobbymixologe auch zu Hause in den Genuss eines preisgekrönten Drinks mit Appenzeller Alpenbitter kommen und den Kräuterlikör in neuem, modernen Gewand für sich entdecken.

Die Auflage der Made in GSA Boxen ist streng limitiert – schnell sein lohnt sich also.

Neben dem „Aureum" enthält das Made in GSA Special außerdem den zweitplatzierten Drink „Wandertag" von Michael Rott aus Bamberg.

Über Appenzeller Alpenbitter
Appenzeller Alpenbitter wird aus natürlichen Rohstoffen ohne chemische Zusatzstoffe hergestellt. Mit 29 Volumenprozent zählt er zu den Spirituosen und im Speziellen zu den Aperitifs oder Magenbittern. Verwendet werden hochwertige Rohstoffe. Die Wurzeln und Blätter, Blüten und Samen werden sorgfältig gesäubert, entstaubt und getrocknet. Danach werden die Kräuter getrennt trocken und kühl gelagert, damit ihre natürlichen Eigenschaften und Aromastoffe bewahrt werden. Dieser aufwendige Prozess verleiht dem mittlerweile zum Schweizer Kulturgut gewordenen Alpenbitter unverwechselbaren Charakter, Stil und Persönlichkeit.

Appenzeller Alpenbitter wurde 1902 im kleinsten Kanton der Schweiz – dem Appenzell – gegründet und ist bis heute ein Familienbetrieb. Der Kräuterlikör wird aus 42 Kräutern hergestellt. Die genaue Rezeptur ist bis heute ein Familiengeheimnis – lediglich zwei Personen kennen die Zusammensetzung und sind auch heute noch für die Mischung zuständig. Die Appenzeller Alpenbitter AG beschäftigt aktuell rund 35 Mitarbeiter und produziert neben dem Appenzeller Alpenbitter weitere Qualitätsprodukte im Bereich Spirituosen wie Appenzeller Rahmlikör oder Gin 27.

Appenzeller Alpenbitter AG
Weissbadstrasse 27
CH-9050 Appenzell
T +41 71 788 37 88
F +41 71 788 37 89
info@appenzeller.com 

appenzeller@hopf-strategie.de