gastronomie.de - make life taste better

Drucken 29-01-2019 | Verschiedenes | Einrichtung+Ausstattung | Tipps & Tricks

Eigenes Café eröffnen: 5 Tipps für einen gelungenen Start

Mit Kaffeebohnen die Fantasie beflügeln


 
Sie haben vor, sich Ihren großen Traum zu erfüllen und möchten Ihr eigenes Café eröffnen – und damit auch noch erfolgreich sein? Sie sind aber unsicher, wie Ihnen der Start in die Selbstständigkeit am besten gelingen könnte? Dann sind Sie bei uns an der richtigen Adresse, denn wir haben fünf Tipps für Sie mitgebracht, die Sie sich bei der Eröffnung eines Cafés zu Herzen nehmen sollten.

Tipp 1: Finden Sie eine außergewöhnliche Idee

Eine gute, außergewöhnliche Idee ist das A und O für den Erfolg Ihres Cafés. Sie sollten Ihren Kunden etwas ganz Besonderes bieten, indem Sie beispielsweise durch einen exklusiven Service oder spezielle Produkte hervorstechen. Werden Sie kreativ und überlegen Sie, wo Ihre Interessen und Stärken liegen!

Tipp 2: Heben Sie sich von der Konkurrenz ab

Der erste Tipp führt uns unweigerlich zum zweiten Punkt: Nur mit einer einzigartigen Idee wird es Ihnen gelingen, sich von der Konkurrenz abzuheben und erfolgreich durchzustarten. Legen Sie einen Kundenvorteil fest und sorgen Sie dafür, dass Ihre Gäste beim Besuch Ihres Cafés einen Mehrwert erfahren. Um sich von anderen Cafés und Restaurants abzuheben, können Sie beispielsweise einem bestimmten Ernährungstrend folgen, der gerade angesagt ist.

Tipp 3: Gestalten Sie die Café-Einrichtung gemütlich, aber günstig

Die Einrichtung Ihres Cafés sollte gemütlich sein. Das gilt vor allem für den Bereich, den Ihre Gäste zu Gesicht bekommen. Versetzen Sie sich in die Lage Ihrer Gäste und überlegen Sie, was für Sie wichtig ist, um sich wohl zu fühlen und länger zu verweilen. Sie müssen nicht alle Möbel neu kaufen, sondern können auch mit Einrichtungsstücken vom Flohmarkt arbeiten, um gezielt für Retro-Feeling zu sorgen. Auch für den Küchenbereich benötigen Sie natürlich die entsprechende Einrichtung. Hier lohnt es sich für Einsteiger, Geld zu sparen, indem Sie auf gebrauchte, aber generalüberholte Gastro-Geräte setzen, die zum Beispiel unter www.sandoro.com angeboten werden. Sie sind preisgünstig erhältlich, erfüllen aber dennoch alle Anforderungen an eine hohe Qualität und Funktionalität.

Tipp 4: Nutzen Sie alle Möglichkeiten des modernen Marketings

Ein gutes Marketing ist das A und O, um Ihr Café bekannt zu machen. Setzen Sie dabei unbedingt auf das klassische Marketing und nutzen Sie Events, Flyer, Veranstaltungen, Werbeartikel, Rabattaktionen und Gutscheine. Aber auch das Online-Marketing darf nicht vergessen werden. Machen Sie im Internet durch eine Website auf sich aufmerksam und greifen Sie auf soziale Plattformen wie Instagram, Facebook und YouTube zurück. Erstellen Sie zudem einen Eintrag in Google Maps. Mit einem perfekt abgestimmten Marketing-Mix wird sich Ihre Neueröffnung schnell rumsprechen, sodass allerhand neugierige Gäste vorbeischauen.

Tipp 5: Vergessen Sie den Businessplan nicht

Den Grundstein Ihres Cafés bildet auf jeden Fall der Businessplan. Er hilft Ihnen, mögliche Risiken, die Konkurrenz und den Markt besser einzuschätzen und wird auch für die Finanzierung Ihres Vorhabens benötigt. Nur mit einem wasserdichten und gut durchdachten Geschäftsplan werden Sie Geldgeber und Investoren überzeugen können. Gleichzeitig konkretisiert der Businessplan Ihre Idee und erhöht die Wahrscheinlichkeit dafür, dass Sie mit Ihrem eigenen Café erfolgreich sein werden.
(Autorin: Lena Bauer)