gastronomie.de - make life taste better

Pandemie


19-01-2022 | Pandemie

2G in Bayerischen Einzelhandel gekippt

Wie der Münchener Merkur berichtet, hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof die 2G-Regelung wegen "der entstandenen Abgrenzungsschwierigkeiten" gekippt. Die Bayerische Staatkanzlei hat den Beschluss des VGH sofort umgesetzt. (Redaktion gastronomie.de)

18-01-2022 | Pandemie

Messeabsagen treffen das bayerische Gastgewerbe hart

Inselkammer: „Messen, Kongresse und Großveranstaltungen sind für das Gastgewerbe in Städten überlebensnotwendig. Die Absage einer großen Messe, wie etwa der Nürnberger Spielwarenmesse, ist eine Katastrophe" / Geppert: „Wir sehen mit großer Bestürzung wie unsere Betriebe hier auf eine durch die Langzeitfolgen der Krise verursachte Katastrophe zusteuern, die auch jetzt noch – obwohl Land in Sicht ist – viele Existenzen kosten kann."

(München / Nürnberg) Das erste Quartal des neuen Jahres wird bereits von vielen coronabedingten Messeabsagen begleitet. So fällt zum Beispiel im Messezentrum Nürnberg die Spielwarenmesse wegen der durch Omikron ansteigenden Fallzahlen erneut aus. mehr

17-01-2022 | System-Gastronomie

Erst Test, dann Lieblingsburger

Peter Pane führt in allen Restaurants, in denen die 2G+ Regel gilt und wo die Verordnungen es erlauben, kostenlose und beaufsichtigte Selbsttests als Standard ein. So können entspannte Genussmomente auch in den kommenden Wochen normal bleiben. mehr

12-01-2022 | Pandemie

Mietminderung wegen Lockdown

Das heute ergangene Grundsatzurteil des BGH zur Mietminderung durch den Mieter aufgrund einer behördlich angeordneten Geschäftsschließung (Lockdown) zwingt streitende Parteien (Mieter ./. Vermieter) die schließungsbedingten Verluste konkret aufzuführen und dabei auch mögliche staatliche Förderungen zu berücksichtigen.
Dadurch soll erreicht werden, dass sich Mieter und Vermieter um einen Kompromiss bemühen. Je gravierender der schließungsbedingte Schaden für Mieter ist, desto mehr muss sich auch der Vermieter daran beteiligen. Das Urteil läßt also pauschale Mietminderung ohne detaillierten Nachweis des Schadens nicht zu.
(Redaktion gastronomie.de zu KiK ./. Vermieter,  Az. XII ZR 8/21 BGH) siehe auch Presse-Info BGH 

11-01-2022 | Pandemie

DEHOGA Bayern begrüßt Beschlüsse des Ministerrates, die 2G plus-Regel in der Gastronomie nicht umzusetzen

Inselkammer: „Das ist die richtige Entscheidung, da auch der Expertenrat der Bundesregierung im Vorfeld der MPK keinerlei Handlungsbedarf in der Gastronomie gesehen hat" / Geppert: „Es braucht eine gemeinsame Kraftanstrengung, um die Vielfalt des bayerischen Gastgewerbes mit hunderttausenden Arbeitsplätzen zu erhalten" mehr

06-01-2022 | Pandemie

DEHOGA Bayern warnt vor 2G plus-Plänen der Bund-Länder-Konferenz

(München) Im Vorfeld der morgen stattfindenden Bund-Länder-Gespräche und dem damit verbundenen Plan, flächendeckend für die Gastronomie 2G plus-Regelungen einzuführen, erklärt Angela Inselkammer, Präsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern: „Ich warne vor panischem Aktionismus, 2G plus stürzt Betriebe in Existenznot ohne Mehrwert für das Infektionsgeschehen. Die geplante Verschärfung lehnen wir daher kategorisch ab. Der geplante Beschluss käme im ohnehin extrem umsatzschwachen Januar einem Quasi-Lockdown gleich, für viele Betriebe würde sich eine weitere Öffnung nicht mehr rechnen. Zugleich sorgt allein schon die Diskussion darüber zu einer ganz erheblichen Verunsicherung in der Branche, vor allem bei den Mitarbeitern." mehr

02-01-2022 | Pandemie

Lage des bayerischen Gastgewerbes zum Jahreswechsel

Inselkammer: „Omikron hat über Silvester eine extreme Storno-Welle verursacht, zugleich fehlen Planungssicherheit und Perspektiven“ / Geppert: „Wenn rund ein Drittel ihre Lage als „mehr denn je existenzbedrohend“ ansehen, ist dies ein deutlicher Hilferuf, bei den Wirtschaftshilfen nicht nachzulassen, sondern sogar gezielte Verbesserungen vorzunehmen“
 
(München) „Allein die Diskussion über Omikron hat über Silvester eine extreme Storno-Welle verursacht, zugleich fehlen der Branche Planungssicherheit und Perspektiven für das neue Jahr“, so fasst Angela Inselkammer, Präsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern, die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage zusammen und ergänzt: „Die Buchungslage sieht für das gesamte erste Quartal sehr schlecht aus.“ mehr

21-12-2021 | Pandemie

Unsichtbare Viren-Schutzwand für Innenräume

Raumteiler aus UV-C-Licht befreit Aerosole von SARS-CoV-2-Viren

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen stellen virenbelastete Aerosole in Innenräumen immer noch ein wichtiges Problem dar. Eine von Forschenden des Tropeninstituts am LMU Klinikum und der Technischen Universität München (TUM) entwickelte unsichtbare Schutzwand aus UV-C-Licht könnte hier Abhilfe schaffen und in Zukunft die Ausbreitung von Viren und anderen Pathogenen in Räumen zuverlässig eindämmen, ohne die Bewegungsfreiheit der im Raum befindlichen Menschen einzuschränken. mehr

14-12-2021 | Pandemie

Corona-Expertenrat tagte

Dem Gremium gehören Fachleute verschiedener Disziplinen an. Sie sollen nicht nur die medizinischen, sondern auch die psychischen und sozialen Auswirkungen der Pandemie analysieren. Die Politik wünscht sich einhellige Handlungsempfehlungen von diesem Expertengremium. mehr

14-12-2021 | Pandemie

Wichtige Weichenstellung für das bayerische Gastgewerbe

Inselkammer: "Jetzt ist wieder in ganz Bayern ein schönes Weihnachtsessen beim Wirt möglich"

(München) „Das Inzidenzgeschehen nimmt ab, heute wurden in den beiden letzten regionalen Hotspotgebieten Bayerns die Teil-Lockdowns beendet, womit allerorten wieder Restaurants und Gaststätten öffnen können", so Angela Inselkammer, Präsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern: „Nunmehr ist eine genussvolle Weihnachtszeit wieder möglich, zwar mit Einschränkungen wie Zugangskontrolle oder Sperrzeit, die jedoch der eigenen Sicherheit dienen und es allemal wert sind, wieder zu seinem Lieblingswirt zu gehen." mehr