gastronomie.de - make life taste better

Drucken 26-06-2019 | Markt & Trend | Verschiedenes | Hotellerie | Tourismus-Infos

Mercer Cost-of-Living-Ranking 2019 äöüäöüäß

äöüßAsiatische St�dte sind die teuersten Standorte f�r ins
Ausland entsandte Mitarbeiter
� Hongkong ist erneut teuerste Stadt f�r Expatriates
� Deutsche St�dte fallen im Cost-of-Living-Ranking nach unten
� Lebenshaltungskosten in US-amerikanische Metropolen steigen
Frankfurt, 26. Juni 2019 -�Acht der zehn teuersten St�dte der Welt f�r ins Ausland entsandte Mitarbeiter liegen�in Asien. Hongkong (1) ist dabei zum zweiten Mal in Folge Spitzenreiter. Dort sind�der Immobilienmarkt und die W�hrung an den US-Dollar gekoppelt, was die�Lebenshaltungskosten vor Ort in die H�he treibt. Dicht dahinter folgen Tokio (2),�Singapur (3) und Seoul (4). Dies sind die Ergebnisse des Cost-of-Living-Rankings,�das j�hrlich vom internationalen Beratungsunternehmen Mercer durchgef�hrt wird�und in dem die Lebenshaltungskosten f�r Expatriates in 209 Gro�st�dten bewertet�werden. Weitere St�dte in den Top Ten sind Z�rich (5), Shanghai (6), Aschgabat (7),�Peking (8), New York City (9) und Shenzhen (10). Die weltweit g�nstigsten St�dte f�r�Expatriates sind Tunis (209), Taschkent (208) und Karatschi (207).

�Im derzeitigen Wirtschaftsumfeld, das stark von Mitarbeiterf�higkeiten abh�ngt und�durch disruptive Entwicklungen sowie den Bedarf an global vernetzten Arbeitskr�ften� getrieben wird, werden Auslandsentsendungen f�r die wettbewerbsf�higen�Gesch�ftsstrategien globaler Unternehmen immer wichtiger", erkl�rt Ilya Bonic,�Pr�sident des Bereichs Career bei Mercer. �Diese Entsendungen bringen diverse�Vorteile mit sich, z. B. die F�rderung der Karriereentwicklung durch globale�Praxiserfahrung oder die Neuverteilung von Ressourcen. Durch das Angebot fairer�und wettbewerbsf�higer Verg�tungspakete k�nnen Unternehmen Ma�nahmen�ergreifen, die die Gesch�ftsergebnisse steigern." Laut der Mercer Global Talent�Trends Studie 2019 nutzen 65 Prozent der Arbeitgeber in allen Branchen und�L�ndern Mobility-Programme, um ihre Personalstrategien zu verbessern.

Schwache Notierung der europ�ischen W�hrungen gegen�ber dem US-Dollar�

Im diesj�hrigen Cost-of-Living-Ranking macht sich vor allem der starke US-Dollar-Kurs bemerkbar. So sind die f�nf teuersten deutschen St�dte � M�nchen (67),�Frankfurt (74), Berlin (81), D�sseldorf (92) und Hamburg (100) � gegen�ber 2018 um�durchschnittlich knapp zehn Pl�tze im Ranking gefallen. Noch g�nstiger lebt es sich�als Expatriate in Stuttgart (126), N�rnberg (151) sowie Leipzig (156). �Die�Lebenshaltungskosten sind weiterhin ein starker und wichtiger Taktgeber f�r die�Attraktivit�t einer bestimmten Stadt und spielen im Verg�tungspaket eine tragende�Rolle, insbesondere aus Sicht von Expatriates. Das aktuelle Cost-of-Living-Ranking�ist gepr�gt durch das Zusammenspiel von einerseits moderaten Preisanstiegen f�r�Waren und Dienstleistungen sowie W�hrungseffekten ausgel�st durch einen�schw�cheren Euro", kommentiert Ulrike Hellenkamp, Expertin f�r�Auslandsentsendungen bei Mercer.

Eine �hnliche Entwicklung ist in Europa festzustellen. Nur eine europ�ische Stadt�geh�rt zu den Top Ten der teuersten St�dte: Z�rich belegt Platz f�nf. Bern und Genf�fallen gegen�ber 2018 jeweils zwei Pl�tze zur�ck und belegen in diesem Jahr Rang
12 und 13. Ost- und mitteleurop�ische St�dte, darunter Moskau (27), St. Petersburg�(75), Prag (97) und Warschau (173), verloren zehn, 26, 14 bzw. 19 Pl�tze.

Auch die westeurop�ischen St�dte, darunter Mailand (45), Paris (47), Oslo (61) und�Madrid (82), fielen in der Rangliste um zw�lf, 13, 14 bzw. 18 Pl�tze. Die St�dte im�Vereinigten K�nigreich verzeichneten leichte R�ckg�nge, darunter Birmingham�(135), das um sieben Pl�tze fiel, Belfast (158) sechs Pl�tze und London (23) vier�Pl�tze.

Die St�dte in den Vereinigten Staaten stiegen in der Rangliste aufgrund der St�rke�des US-Dollars gegen�ber anderen wichtigen W�hrungen sowie des deutlichen�R�ckgangs der St�dte in anderen Regionen. New York sprang um vier Pl�tze auf�Platz 9. San Francisco (16) und Los Angeles (18) kletterten um zw�lf bzw. 17 Pl�tze,�w�hrend Chicago (37) 14 Pl�tze zulegte.

Einen Link zum Gesamtranking finden Sie unter
https://mobilityexchange.mercer.com/Insights/cost-of-living-rankings�

Alle Informationen und Daten in den Berichten zu den Lebenshaltungskosten dienen�lediglich Informationszwecken und helfen multinationalen Unternehmen und�Regierungen bei der Festlegung von Verg�tungen f�r ihre ausl�ndischen Mitarbeiter.�Sie sind nicht als Grundlage f�r Auslandsinvestitionen oder touristische Zwecke�gedacht. Mercer �bernimmt keinerlei Haftung f�r Entscheidungen oder Ma�nahmen,�die auf der Grundlage der Ergebnisse oder der Informationen und/oder Daten aus�den Berichten getroffen oder eingeleitet werden.

�ber Mercer (www.mercer.com)
Mercer bietet Beratung und digitale L�sungen, die Unternehmen dabei helfen, die�Anforderungen in den Bereichen Gesundheit, Wohlstand und Karriere in einer sich�wandelnden Arbeitswelt zu erf�llen. Mit mehr als 23.000 Mitarbeitern in 44 L�ndern ist Mercer�in �ber 130 L�ndern t�tig. Mercer ist ein Tochterunternehmen der Marsh & McLennan�Companies (NYSE: MMC), dem f�hrenden globalen Anbieter von professionellen�Dienstleistungen zu den Themen Risiko, Strategie und HR. Mit einem Jahresumsatz von�knapp 17 Mrd. USD und mit 75.000 Mitarbeitern weltweit hilft Marsh & McLennan Companies�seinen Kunden dabei, in einem immer dynamischeren und komplexeren Umfeld erfolgreich�zu agieren. Zu Marsh & McLennan Companies geh�ren auch Marsh, Guy Carpenter und�Oliver Wyman. F�r weitere Informationen besuchen Sie uns auf www.mercer.de oder folgen�Sie uns auf Twitter@Mercer_de.

Mercer Deutschland (www.mercer.de)
In Deutschland ist Mercer mit �ber 600 Mitarbeitern unter anderem an den Standorten Berlin,�D�sseldorf, Frankfurt, Hamburg, Leipzig, M�nchen und Stuttgart vertreten. Die Schwerpunkte�der Gesch�ftst�tigkeit liegen in der Beratung von Unternehmen rund um betriebliche�Altersversorgung, Investments und Pensions Administration sowie Verg�tung, Human-�Capital-Strategie und M&A. F�r weitere Informationen besuchen Sie uns auf www.mercer.de�oder folgen Sie uns auf Twitter @Mercer_de.

Weitere Informationen:
Christoph Ebert Corinna Rygalski
E-Mail: christoph.ebert@mercer.com� E-Mail:corinna.rygalski@mercer.com�
Tel.: +49 (0) 69 689778 668 Tel.: +49 (0) 69 689778 663
Mercer Deutschland GmbH
Platz der Einheit 1
60327 Frankfurt am Main
www.mercer.de�