gastronomie.de - make life taste better

Drucken 22-10-2019 | Einrichtung+Ausstattung

Meine Bar: Vintage oder Rustikal wo ist da noch der Unterschied?



Vintage, retro, rustikal, shabby-chic. Langsam, aber sicher fühlt sich der Kunde mit all diesen Bezeichnungen ein klein wenig überfordert. Verständlich, denn letztendlich stehen ja all diese Bezeichnungen für alt. Unterschiede gibt es jedoch trotzdem und wenn Sie sich für alte oder alt aussehende Barmöbel begeistern, dann sollten Sie zwischen all den Eigenschaften unterscheiden können. Zum Glück ist dies keine Wissenschaft, denn einmal gelernt, fällt es einem wie Schuppen von den Augen. Damit Sie demnächst um einiges schlauer auf Möbelkauf gehen können, klären wir Sie im Rahmen dieses Beitrags über die kleinen und großen Unterschiede auf.

Wo kauft man besser

Je nach dem was gesucht wird, kann man an verschiedenen Stellen suchen. Wer wirklich das Alte besondere Stück sucht kann sich auf dem Flohmarkt umschauen. Oft findet man noch gut erhaltene alte Möbel, die auch nicht teuer sind und Geschichte haben. Wer auf Nummer sicher gehen möchte und auch Qualität oder Namenhafte Hersteller bevorzugt, aber keinen Ramsch kaufen will ist auch bei einem Antiquitäten-Händler gut aufgehoben. Sollte die Bar etwas aushalten, würde auch ein Fachhändler für Gastronomiebedarf wie VEGA in Frage kommen. Hier gibt es eine Auswahl an robusten rustikalen Barmöbeln, die aber auch auf ihre Stabilität hin geprüft wurden. Anders als Flohmärkte oder Antiquitäten-Händler kann hier auch nachgekauft werden. Doch nicht alles alt Aussehende ist auch wirklich alt - lernen Sie die Unterschiede kennen.

Rustikal

Als rustikale Möbel bezeichnet man in der Regel große und meist dunkle Möbel aus Massivholz. Sie erinnern sofort an Möbel, die auch Ihre Großeltern für gut befinden würden, weil sie zeitlos und beständig sind, einiges aushalten und deshalb auch mit der nötigen Langlebigkeit aufwarten. Oft findet man auch kleine traditionelle Verzierungen darauf, die sie für Liebhaber von modernem Interieur eher altbacken wirken lassen. Es handelt sich also um neue Möbel, mit altem traditionellem Look. Wer auf robuste Barmöbel steht, ist mit dem rustikalen Stil auf jeden Fall gut beraten.

Vintage

Eigentlich handelt es sich bei Vintage Möbel um alte Möbel. Allerdings gilt es zwischen "Vintage" und "Vintage Look" oder "im Stil von Vintage" zu unterscheiden. Bei den letzten beiden Bezeichnungen haben Sie es nämlich mit einer Vintage Nachbildung zu tun. Wenn Sie wirklich sichergehen möchten, dass es sich um ein echtes altes Möbelstück handelt, dann suchen Sie nach einem Verweis auf den Hersteller und begutachten Sie Schrauben und Nägel, denen man ein gewisses Alter ansieht. Zudem sollten Sie überprüfen, ob eventuelle Abnutzungsspuren auch wirklich echt sind oder nur nachgeahmt.

Retro

Bei der Bezeichnung "Retro" besteht kein Zweifel, dass es sich um neue Möbel handelt, die im alten Stil nachgebaut wurden. Sie sind sauber lackiert und nach Abnutzungsspuren sucht man hier vergeblich.

Shabby-Chic

Wer sich für Möbel oder Barmöbel interessiert, stolpert relativ schnell über den Begriff "Shabby-Chic". In den meisten Fällen sind dies relativ helle Möbel, die maschinell oder von Hand auf alt getrimmt wurden. Der Hersteller rückt dem Möbelstück mit einer Schleifmaschine, dunkler Farbe oder einem Bunsenbrenner zu leibe, um Abnutzungsspuren realistisch nachzuahmen.

Da Sie nun den Durchblick haben und perfekt zwischen "alt" und "auf alt gemacht" unterscheiden können, dürfen Sie sich getrost auf eine Shopping-Tour begeben.
-----------

Redaktion