gastronomie.de - make life taste better

Drucken 23-08-2018 | Digitalisierung | Getränke-Informationen

Weine mit Tradition – und Webshop

Weingut Fries

Das über 250 Jahre alte Weingut Fries produziert hochwertigen Riesling an der Mosel – verkauft wird dieser über den Webshop.



Der Arbeitsplatz von Markus Fries ist ziemlich schräg: Seine Weinberge bei Bernkastel an der Mittelmosel zählen mit 75 Prozent Gefälle zu den steilsten Anbaugebieten der Welt. Mit größtenteils wurzelechten Rieslingreben produziert der Winzer in der achten Generation hochwertige Weine und spritzigen Sekt. Das bedeutet viel Arbeit im Freien – und wenig Arbeit im Büro.

Weingut Fries

Markus Fries ist Winzer in achter Generation und kultiviert zum Großteil Rieslingreben auf seinen Weinbergen.



Wie er seinen Wein dennoch von Trier bis Texas verkauft? Seine Kunden informieren sich in seinem Online-Shop über seine Weine und können direkt bestellen. Auch Weinproben oder Übernachtungen im Gästehaus buchen sie hier mit wenigen Klicks. Das war nicht immer so einfach – für beide Seiten: „Früher habe ich Angebote und Bestellungen umständlich per Post, Fax und Telefon abgewickelt", sagt Fries. „Durch meinen eigenen Webshop bleibt mir mehr Zeit für die wichtige Arbeit im Weinberg."

Steigende Ansprüche der Kunden

Mit dem Online-Shop folgt der Winzer seinem Credo: „Wer im Netz nicht präsent ist, verliert den Anschluss." Denn die Konkurrenz ist groß: Markus Fries ist hierzulande einer von rund 7.400 Flaschenwein-Vermarktern. Und auch das Kaufverhalten seiner Kunden ändert sich. „Früher haben sie zweimal im Jahr eine Großbestellung aufgegeben. Heute kaufen vor allem junge Weinliebhaber lieber sporadisch und in kleinen Mengen", sagt Fries. „Sie suchen nach schnellen Informationen und einfachen Bestellwegen." Das bedeutet, dass die Kunden etwa schnell noch im Restaurant per Smartphone den Wein googeln, der ihnen gerade so gut schmeckt und diesen direkt online im Webshop ordern möchten. Aber auch für seine Geschäftskunden braucht Fries den Internetauftritt: „Wenn wir auf Messen Kunden ansprechen, ist es unerlässlich, dass wir auf einen Online-Shop verweisen können."

Webshop von der Telekom

Markus Fries entschied sich für die Webshop-Lösung der Telekom. Damit konnte er seinen Shop in Eigenregie erstellen. Hier gibt es eine einfache Bestellmöglichkeit für Privatverbraucher: Sie bestellen schnell und ohne vorherige Registrierung. Die Konditionen sind dabei stets aktuell: „Ich kann die Webseite jederzeit mit wenigen Klicks anpassen, beispielsweise neue Weinangebote unkompliziert einstellen", sagt der Winzer. Damit gewinnt er nicht nur Zeit – sondern auch bis zu 50 Prozent Druckkosten und Porto für die bis dato versandten Mailings und Bestelllisten.

Der Umsatz mit Gästehaus und Weinproben ist indes um rund 20 Prozent nach oben geschnellt. Der Webshop erhöht wie gewünscht die Präsenz des Betriebs – besonders bei den Geschäftskunden. „Der Online-Shop war eine gute Wahl", sagt Fries. „Zu meinen Kunden zählen inzwischen Privatleute, Fachhändler und Exporteure aus aller Welt, die mich jetzt auch über Google leichter finden können."

Das Produkt „Webshop-Lösungen der Telekom"

Die E-Commerce-Lösung der Telekom gibt es in drei Paketgrößen. Händler können so bis zu 10.000 Produkte im Internet präsentieren. Internetauftritt, Warenbestellungen und Buchungen laufen über ein Portal. Den Shop erstellen Kunden ganz einfach – auch ohne Programmierkenntnisse: Die optisch ansprechenden Designvorlagen lassen sich per Drag-and-Drop individuell anpassen. Dank Responsive Design sind die Seiten auf allen mobilen Endgeräten automatisch immer gut lesbar. Zudem verfügt das browserbasierte Shop-System über einen eigenen App-Store. Kunden können den ohnehin schon sehr großen Funktionsumfang der Software dadurch per Mausklick erweitern. Alle Infos auf telekom.de/gk/webshops 

Redakteurin: Katja Deichl