gastronomie.de - make life taste better

Drucken 05-03-2021 | Ausgezeichnete Gastronomie

Michelin-Comeback mit 4 Sternen: Restaurants der Traube Tonbach holen Auszeichnungen zurück

Küchenchefs der Schwarzwaldstube und Köhlerstube

Foto: Traube Tonbach



Mit der heutigen Veröffentlichung des aktuellen Guide Michelin gehen vier Sterne ins Baiersbronner Tonbachtal. Die durch das Großfeuer am historischen Stammhaus der Traube Tonbach zerstörten Restaurants „Schwarzwaldstube" und „Köhlerstube" haben im neu gebauten „temporaire" ein Zuhause auf Zeit gefunden – und sind nun wieder mit drei und einem Stern bewertet.

BAIERSBRONN, 5. März 2021 – „Unsere Restaurants haben seit letztem Juni ein neues Zuhause und seit heute wieder vier Sterne", fasst Heiner Finkbeiner die guten Nachrichten über die erfolgreiche Zurückeroberung der Michelin-Bewertungen zusammen. Mit seiner aktuellen Ausgabe verleiht der Guide Michelin erneut einen Stern an die Köhlerstube für die Finesse der Küche von Florian Stolte, während die kulinarische Handschrift von Torsten Michel in der Schwarzwaldstube fortan wieder mit drei Michelin-Sternen und damit dem höchsten Prädikat des Restaurantführers ausgezeichnet ist. „Durch den Brand haben wir nicht nur unsere Restaurants verloren, sondern in der Folge auch ein besonderes Alleinstellungsmerkmal: Unsere 4 Michelin-Sterne", erinnert sich der Seniorchef des Baiersbronner Feinschmeckerhotels an den Wegfall der Auszeichnungen im vergangenen Jahr. „Selbst wenn die Streichung ohne Restaurants absehbar gewesen ist, war das für unsere Köche bitter und auch für einen Liebhaber der Grand Cuisine wie mich eine traurige Konsequenz. Aber der heutige Tag zeigt eindrucksvoll, dass unsere Brigaden an Können nichts verloren haben", freut sich Finkbeiner.

Torsten Michel stimmt ein: „Ich bin heute ein sehr glücklicher Küchenchef und wahnsinnig stolz auf jeden Einzelnen in meinem Team", bestätigt der gebürtige Dresdner. „Es fühlt sich richtig an. Die Familie Finkbeiner hat uns die Möglichkeit gegeben, neue Sterne zu erkochen. Gemeinsam mit unserer perfekt eingespielten Servicecrew um David Breuer und Stéphane Gass haben wir die Chance genutzt und die drei Sterne der Schwarzwaldstube zurück ins Tonbachtal geholt", ergänzt Michel.

Aufgrund der Corona-Beschränkungen fand die Bekanntgabe der Auszeichnungen digital statt und wurde in Tonbach am Bildschirm mitverfolgt. „Wir haben die Sternevergabe mit Interesse erwartet, aber auch mit einer gewissen Gelassenheit", gesteht Finkbeiner. „Das letzte Jahr war für uns ein durchgängiger Ausnahmezustand: Das abgebrannte Stammhaus, drei zerstörte Restaurants, alle Sterne verloren und monatelang war selbst das Gastgebersein verboten", verdeutlicht der Seniorchef. „Da bekommt vieles eine neue Gewichtung." Die Ereignisse hätten gezeigt, worauf sich das Familienunternehmen selbst im Krisenmodus verlassen könne, so der Hotelier weiter. „Auf den Zusammenhalt unserer Mitarbeiter, die Willenskraft aller Führungskräfte und auf unsere Gäste, die auch gerne gekommen sind, als wir keine Sterne vorweisen konnten. Das „temporaire" war bis zum neuerlichen Lockdown im Herbst nahezu ausgebucht."

Das hat auch den nun wieder besternten Küchenchef der Köhlerstube bestärkt: „Abseits aller Hürden und Hindernisse, die das vergangene Jahr in petto hatte, war unsere Zeit im „temporaire" einfach großartig. Die Gäste sind uns nicht nur treu geblieben. Es sind sogar viele neue, auch jüngere, dazugekommen, die das moderne Ambiente und den aufmerksamen, fröhlichen Service meines Teams zu schätzen wissen. Die neue Köhlerstube wurde extrem gut angenommen und wir hatten als Gastgeber viel Spaß", erklärt Florian Stolte.

Wie bedeutend die Gourmetküche für ein einzigartiges Urlaubserlebnis ist, wissen alle Gastgeber des über 230-jährigen Traditionshotels genau. „Exzellentes Essen gehört einfach zur Traube Tonbach und unsere Restaurants waren beliebte Genussorte. Die gewohnte Vielfalt fehlte unseren Gästen wie Köchen gleichermaßen", bestätigt Heiner Finkbeiner. Entsprechend ehrgeizig verfolgt das Führungsquartett, zu dem auch die Juniorchefs Matthias und Sebastian Finkbeiner gehören, das Projekt Wiederaufbau. Während das neue Stammhaus erst Anfang 2022 fertig sein wird, sollten die Köhlerstube und die Schwarzwaldstube dank einem Zuhause auf Zeit früher wieder eröffnen.

Die neue Wirkungsstätte für die Teams von Torsten Michel und Florian Stolte entstand in Rekordzeit. Von der Idee bis zur Schlüsselübergabe dauerte es nur knapp vier Monate. Dafür setzten die Bauherren auf eine ungewöhnliche Containerkonstruktion – und eröffneten das „temporaire" getaufte Gebäude mit Platz für beide Restaurants und 70 Gäste kurzerhand auf dem Dach der Parkgarage. Das stählerne Grundgerüst wurde durch eine Glashülle und unzählige Verstrebungen aus Lärchenholz verkleidet. Von den großzügig verteilten Tischen im Inneren öffnet sich der Blick auf den Schwarzwald. „Das Interieur ist bewusst zurückhaltend. Nichts soll sich aufdrängen, nichts vom Service und den Gerichten ablenken", erklärt Seniorchefin Renate Finkbeiner, die alle Modernisierungen und Bauprojekte im Familienunternehmen stilistisch prägt.

Das Konzept der Hoteliersfamilie ging auf: Beide Küchenteams fanden schnell zurück zu ihrer Routine und dankten den Neustart mit kulinarischen Höchstleistungen. Heiner Finkbeiner bekennt rückblickend, dass ihn besonders die enorme Mannschaftsleistung hinter den Kulissen beeindruckt hat. „Alle Mitarbeiter mussten den Sterneverlust verschmerzen und die Küchenchefs die Zuversicht bewahren, dass es nach dem Lockdown ohne Sterne weitergeht, um ihre hochkarätigen Teams zusammenzuhalten", weiß der Seniorchef und verrät, dass es zudem für das „temporaire" keine Zeit zum Warmlaufen gab. „Es war Maßarbeit. Die Bauarbeiten waren pünktlich zu Pfingsten fertig und wir haben sofort losgelegt. Trotz aller Unsicherheiten haben alle Köche nahtlos an ihre Spitzenleistungen angeknüpft, während der Service seine Gastgeberrolle mit bravouröser Leichtigkeit wieder aufgenommen hat. Das hat unsere Gäste begeistert und es ist schön, dass beide Restaurants jetzt wieder ihre verdiente Würdigung durch den Michelin erhalten."

Die Brigaden freuen sich nun auf den ersten Service nach dem Lockdown – dann wieder vierfach besternt.

Traube Tonbach
Umgeben von ursprünglicher Natur liegt die Traube Tonbach in einer der schönsten Naturlandschaften Europas – dem Schwarzwald. Mit 151 Zimmern und Suiten, vielfach ausgezeichneter Gourmetküche, einem 4500 Quadratmetern großen Wellnessbereich sowie rund 1000 Quadratmetern Veranstaltungsfläche gehört das Luxusresort zur Spitze der europäischen Hotellerie.
Das traditionsreiche Fünf-Sterne-Superior-Hotel befindet sich seit über 230 Jahren in Familienbesitz und wird heute von der Inhaberfamilie um Heiner und Renate Finkbeiner in achter Generation geführt. Seit 2011 erweitert das Unternehmen sein Portfolio und betreibt heute neben dem Stammsitz im Tonbachtal das Schloss Meersburg am Bodensee, das Schlosshotel Monrepos in Ludwigsburg sowie die Betriebsgastronomie des Softwareunternehmens Vector Informatik GmbH am Firmensitz Stuttgart.

Anfang 2020 wurde das historische Stammhaus mit den drei A la Carte Restaurants „Bauernstube", „Köhlerstube" und der seit 27 Jahren dreifach besternten „Schwarzwaldstube" durch ein Feuer zerstört. Als Zuhause auf Zeit für die zerstörten Spitzenrestaurants entstand im Frühjahr 2020 in nur wenigen Wochen das neue „temporaire" der Traube Tonbach. Der Wiederaufbau des Stammhauses schreitet indes voran und liegt im Zeitplan. Die Eröffnung ist für Anfang 2022 geplant.

Weitere Informationen unter www.traube-tonbach.de

Über uns
Traube Tonbach – Tradition und Lebensart seit 1789.
Umrahmt von hohen Tannen liegt die Traube Tonbach in einer der scho?nsten Naturlandschaften Europas, dem Schwarzwald. Individueller Service, ho?chster Komfort, naturnahe Erholung und eine vielfach ausgezeichnete Küche sorgen für ein elegantes Wohlfühlambiente.
Das hoteleigene SPA&RESORT bietet Gästen einen Rückzugsbereich für Regeneration und Schönheit. Auf über 4500 m² stehen die besten Pflegelinien und das Know-how der Beauty- und Wellness-Experten zur Verfügung.
Das Stammhaus, die Urzelle der „Traube", wurde am 5. Januar 2020 durch einen Brand komplett zerstört. Betroffen sind auch die drei à-la-carte Restaurants des Luxusresorts.
Die BAUERNSTUBE war dabei der historische Ursprung der Traube Tonbach mit schwäbisch-badischer Küche. Die seit 2019 besternte KÖHLERSTUBE bot unter Regie von Küchenchef Florian Stolte eine raffinierte, internationale Küche. Die berühmte SCHWARZWALDSTUBE hingegen wurde von allen relevanten Führern zu den besten Gourmetadressen der Welt gezählt. Das Team um Torsten Michel, der seit 2016 die Leitung der Küche inne hat, hielt hier seit über 27 Jahren die Höchstbewertung von drei Michelin-Sternen und 19,5 Punkten im Gault&Millau.
Für die Spitzenrestaurants KÖHLERSTUBE und SCHWARZWALDSTUBE wurde mit dem im Mai 2020 neu eröffneten „temporaire" ein großzügiges Zuhause auf Zeit geschaffen. Der Wiederaufbau des Stammhauses ist derzeit in Planung und soll bis Ende 2021 abgeschlossen werden.
Das traditionsreiche Fünf-Sterne-Superior-Hotel befindet sich seit 230 Jahren in Familienbesitz und wird heute von Patron Heiner Finkbeiner und seiner Familie gefu?hrt. Die Atmospha?re des Hauses ist von herzlicher Gastgeberkultur und anspruchsvoller Lebensart gepra?gt – und das seit 1789.

Kontakte
ROOM426.Relations für Traube Tonbach
Daniela Heykes
http://www.room426.com
heykes@room426.com