gastronomie.de - make life taste better

Drucken 02-11-2019 | Ausgezeichnete Gastronomie

Meister werden Genussbotschafter des Landes Baden-Württemberg

Meistervereinigung Gastronom e. V. offiziell ausgezeichnet
© Meistervereinigung Baden-Württemberg e.V.

MÜNSINGEN – Baden-Württemberg ist Genießerland. Dies stellte das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz mit dem 7. Genussgipfel in Münsingen erneut unter Beweis. In diesem Rahmen erhob Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch die Meistervereinigung Gastronom e. V. Baden-Württemberg offiziell in den Stand „Genussbotschafter des Landes", eine wichtige Auszeichnung für die einzige europaweite Meistergilde, die mehr als 500 Meister des Gastgewerbes zählt und sich vielschichtig für die Kochkunst und das Kochhandwerk als baden-württembergisches Kulturgut einsetzt. Dies zeigte sich auch beim diesjährigen Genussgipfel, bei dem die Meistervereinigung mit einer ihrer Schlemmerbanden im Einsatz war und die Gäste aus dem Teinacher Schlemmerbanden-Mobil heraus kulinarisch verwöhnten.

Unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz fand der Genussgipfel in diesem Jahr bereits zum siebten Mal statt. Ganz getreu dem diesjährigen Motto „Essen als Religion – Moral als Würze" setzte sich Baden-Württemberg nicht nur mit der richtigen Ernährung und einer zukunftsfähigen Lebensmittelproduktion auseinander, sondern auch mit der aktuellen Entwicklung, dass Essen mehr und mehr zum Ausdruck eines individuellen Lebensstils wird.

Die Meistervereinigung Gastronom e. V., die dem Genießerland Baden-Württemberg bereits seit über 60 Jahren ein Gesicht verleiht, wurde stellvertretend für Minister Peter Hauk von Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch offiziell als Genussbotschafter des Landes ausgezeichnet. Die Staatssekretärin lobte das große Engagement der Meister für die Kulinarik im Land, hob aber auch im Besonderen das Engagement für die Schlemmerbanden sowie die Aus- und Weiterbildung des Nachwuchses hervor, für den sich die Vereinigung stark einsetzt.

Wie das Bundesland selbst sieht sich die Meistervereinigung in einer starken regionalen Verpflichtung, die landestypischen Kulturgüter Ernährung und Genuss zu pflegen und sie mit meisterlichem Handwerk und Kreativität immer wieder weiter voranzubringen. Im bundesweiten und europaweiten kulinarischen Kontext stellt die Meistervereinigung e.V. in gewisser Weise eine Besonderheit dar, da es sich um die einzige Gruppierung handelt, die nahezu 500 geprüfte Meister gastgewerblicher Berufe vereint. Seit mehr als 60 Jahren ist die Meistervereinigung damit eine starke gastronomische Gemeinschaft, die fundierte baden-württembergische Gastlichkeit bietet, vom Gasthaus bis zum Sternelokal, ein kollegiales Netzwerk, von dem engagierte Meister ebenso profitieren wir ihre Mitarbeiter. Die Herkunft und Qualität der Produkte bilden für die Meister dabei die entscheidende Basis. Angereichert durch Fachkompetenz, Kreativität und Zuverlässigkeit der einzelnen Mitglieder bleibt dadurch die ehrliche baden-württembergische Gastlichkeit vielschichtig erhalten.

Ein wichtiger Teil des Engagements kommt in der Meistervereinigung dem Nachwuchs zu gute. Unter dem Motto „Meisterlich ausbilden" hat die Förderung junger Talente durch eine gezielte Aus- und Weiterbildung höchste Priorität. Dies wird belegt durch vielseitige Aktivitäten und Seminare für die Mitarbeiter und Meister selbst, aber durch den Koch-Wettbewerb „Die Besten 10", der eigens für die Auszubildenden ins Leben gerufen wurde.

Darüber hinaus macht sich die Meistervereinigung Gastronom e. V. seit einigen Jahren dafür stark, dass Kinder bereits früh und somit lange vor ihrer Ausbildung, in einem positiven Kontext an die Themen „Ernährung" und „Kochen als Beruf" herangeführt werden. Gemeinsam mit der AOK Baden-Württemberg und dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg haben sie deshalb den Verein „MVG Schlemmerbande – Die Genussentdecker e. V." gegründet. Der Verein bietet Kindern im Alter von 9 bis 12 Jahren die Möglichkeit, die Themen regionaler Genuss, Kochen, gesunde Ernährung und das erste Kennenlernen von Ausbildungsberufen in der Gastronomie durch Aktivitäten spielerisch, kindgerecht und nachhaltig zu erfahren. Das Erlernte können die Kinder unter fachkundiger Anleitung immer wieder auch öffentlich präsentieren – so zum Beispiel auf dem 7. Genussgipfel in Münsingen oder der Bundesgartenschau in Heilbronn. Seit Juni 2019 freut sich die Schlemmerbande zudem über ein „Profi-Spielzeug", das Schlemmerbanden-Mobil, das vom Mineralbrunnen Teinach zu Verfügung gestellt wurde. Es enthält eine komplette Küchenausstattung und ist speziell für Kinder entworfen, so dass die Ablagen und Arbeitsflächen extra niedrig gehalten sind.

Uwe Staiger, 1. Vorsitzender der Meistervereinigung, bedankte sich herzlich für die Auszeichnung und zeigte sich stolz, dass seine Meister nun schon seit vielen Jahren die Kulinarik des Landes prägen und den Genuss auch über die Landesgrenzen hinaus tragen. Er dankte zudem seinen Partnern allen voran der AOK und dem Mineralbrunnen Teinach, ohne die es kaum möglich wäre, ein zukunftsträchtiges Programm wie die Schlemmerbanden und die Ausbildungs- und Weiterbildungsmaßnahmenzu entwickeln. „So schaffen wir nicht nur neue Genießer und ein gutes Bewusstsein für Ernährung und das Kochhandwerk, sondern auch einen neuen gastronomischen Nachwuchs für unser Land", so Uwe Staiger, 1. Vorsitzender der Meistervereinigung.
----------

organize communications gmbh
Christine Schaefer
c.schaefer@organize.de