gastronomie.de - make life taste better

Drucken 23-02-2014 | Restaurants | Kulinarik | Verschiedenes

Auch ein Stück Standortpflege

Im Bild von links: Eigentümerin Friederike Strate, Hotelier Christof Blomeyer, Westfälisch genießen-Geschäftsführer Friedrich Wilhelm Krüger, Küchenchef Matthias Weinert

Detmolder Hof erhält Gütesiegel „Westfälisch genießen"  und engagiert sich gemeinsam mit 29 weiteren Betrieben für die regionale Esskultur

Detmold, 21.02.2014. Die Investition in das traditionsreiche 4-Sterne-Hotel Detmolder Hof ist für die Eigentümerfamilie Strate ein Stück Standortpflege gewesen. Die Pflege der kulinarischen Regionalkultur hingegen hat sich die Initiative „Westfälisch genießen" auf die Fahnen geschrieben. Die kulinarische Initiative trägt mit zahlreichen Maßnahmen dazu bei, dass die gastronomischen und kulturellen Leistungen Westfalens in der Öffentlichkeit noch mehr Beachtung finden. Nun kommen beide zusammen: Weil Genießer auch im Detmolder Hof ein Stück Heimat auf dem Teller finden und Hotelier Christof Blomeyer sich künftig noch stärker für die westfälische Esskultur engagieren wird, erhält der Betrieb jetzt das Gütesiegel „Westfälisch genießen". Damit zählt der Detmolder Hof zu den 30 Häusern, die landesweit dieses Warenzeichen führen.

Schon die früheren Bundespräsidenten Theodor Heuss und Heinrich Lübke sowie der ehemalige Kanzler Willy Brandt waren einst zu Gast im Detmolder Hof. 2008 dann wurde das kleine 4-Sterne-Stadthotel mit viel Liebe zum Detail von Familie Strate grundlegend renoviert. Doch nicht nur architektonisch hat das Hotel einiges zu bieten: Der Betrieb überzeugt auch kulinarisch, mit einer frischen regionalen und internationalen Küche, kreiert von Küchenchef Matthias Weinert. Ein weiterer wichtiger Mann im Hause ist Hotelier Christof Blomeyer, der vielen „Westfälisch genießen"-Freunden noch aus seiner Zeit als Direktor des Romantik Hotel Arminius, Bad Salzuflen bekannt ist. Seine berufliche Laufbahn führte den gebürtigen Bielefelder vorher u. a. ins Steigenberger Baden-Baden, den Europäischen Hof und das Marriott Heidelberg. Heute zieht er als Gastgeber die Fäden im Detmolder Hof. Um sein Tun für die regionale Küche künftig noch stärker nach außen zu demonstrieren, führt er jetzt mit seinem Haus das Warenzeichen „Westfälisch genießen". Die offizielle Übergabe erfolgte am 13. Februar durch den Geschäftsführer der Initiative Friedrich Wilhelm Krüger. Ins Leben gerufen wurde das Gütesiegel vor über 15 Jahren, damals noch unter dem Namen Verein Westfälische Küche. Schirmherr dieser Aktion ist der ehemalige Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen Wolfgang Clement.

Das ovale Emailleschild mit dem Schriftzug „Westfälisch genießen"  ist ein sicherer Hinweis für den Gast, in einem Restaurant westfälisch speisen zu können. Um die Auszeichnung führen zu dürfen, muss die regionale Küche auf der Speisenkarte des Restaurants einen klar erkennbaren Stellenwert einnehmen. Mittlerweile sind 30 ausgewählte Hotels und Restaurants in ganz Westfalen Mitglieder der Initiative „Westfälisch genießen". Zu den Aktivitäten gehören z.B. die gemeinsame Entwicklung und Veröffentlichung regionaler Rezepte, Show-Kochen zu jahreszeitlichen Themen, ein Kulinarischer Kalender, Gastronomen-Workshops, Seminare für Hobbyköche, zwei „Westfälisch genießen"-Radtouren u.v.m. Initiatoren der Initiative „Westfälisch genießen" sind der Gütersloher Wurst- und Schinkenhersteller Marten und die Großbäckerei Mestemacher sowie die Warsteiner Brauerei und Carolinen Brunnen, die die kulinarische Initiative als Förderer unterstützen.

Weitere Informationen: www.westfaelisch-geniessen.de  oder www.facebook.com/WestfaelischGeniessen

Westfälisch Genießen e.V.

Redaktionskontakt: Kirsten Grundmann, Tel. 040/41 62 08-16, kg@prvhh.de