gastronomie.de - make life taste better

Drucken 05-09-2013 | Kulinarik | Hotelunternehmen

Das kulinarische Interview mit Philipp Vogel

Bildquelle: Palais Hansen Kempinski Wien

„Lebe das Leben so wie Du es leben möchtest!"


Philipp Vogel
Palais Hansen Kempinski Wien
Schottering 24
1010 Wien
Österreich

www.kempinski.com/wien

Name: Vogel
Vorname: Philipp
Geburtstag: 09.07.1981
Geburtsort: Köln
Wohnort: Wien

Stationen

Palais Hansen Kempinski Wien
Parkhotel Euskirchen
Kee Club Shanghai
St. James's Hotel London
The Gleneagles Hotel, Schottland
Mont Cervin Palace Restaurant Le Cervin, Zermatt
Restaurant Dieter Müller
Restaurant Gogärtchen Sylt
Hotel Louis C. Jacob, Hamburg
Hanse-Stube Excelsior Hotel Ernst, Köln
Skistuben Alberg Hospiz Hotel, St. Christoph
Börsenrestaurant Köln (Ausbildung)

Interview

1.Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
Jemanden, der viel Zeit und Ruhe mitbringt.

2.Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
Mit Chrissie Wellington – Triathlon Star.

3.Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
Mit Chris Rainer, Jörg Laverenz, Andre Thienelt, Sebastion Prüßmann... aus der „Riege Müller" zu Daniel Humm ins Eleven Madison Park.

4.Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
Rotbarbe - gebraten mit Tomaten.

5.Ihr Hauptcharakterzug?
Sehr positive Grundeinstellung und Ausgeglichenheit.

6.Ihr Motto?
„Lebe das Leben so wie Du es leben möchtest!"

7.Ihr Lieblingsgericht?
Kassler mit Sauerkraut, Kartoffelpüree und Mettwurst.

8.Was essen Sie überhaupt nicht?
Eigentlich esse ich alles, auch da ich zu meiner Zeit in China nicht wählerisch sein konnte.

9.Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
Fisch.

10.Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
Pasta mit Tomatensauce.

11.Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
Toni Polster.

12.Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?
Wiener Schnitzel bei Plachutta.

13.Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
Der Würstelstand am Schottentor.

14.Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
Haus Schäfer in Köln.

15.Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?
Dieter Müller, weil ich von ihm unheimlich viel lernen konnte – fachlich wie menschlich.

16.Der ideale Chef muss wie sein?
Ausgeglichen, zeigen wo es lang geht und einen guten Humor haben.

17.Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
Muss nicht mit jedem „Freund" sein.

18.Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
Fehler können passieren – aber nicht öfter und sie müssen kommuniziert werden.

19.Ihr größter Fehler?
Manchmal bin ich zu gutmütig.

20.Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
Sie arbeiten filigraner und bringen eine gewisse positive Balance in die Küche.

21.Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
Italien.

22.Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
Japan.

23.Ihr Lieblingsgetränk?
Kölsch.

24.Ihr Lieblingswein?
Riesling & Grüner Veltliner – weiß muss er sein.

25.Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
Zum ersten Champions League Spiel des 1. FC Köln (musste selber lachen).

26.Ihre heimliche Leidenschaft?
Fotografieren.

27.Ihre Lieblingsbeschäftigung?
Laufen und Rad fahren.

28.Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
Die Radsport-Mafia und ihre schmutzigen Geschäfte.

29.Wie viele Kochbücher haben Sie?
Ca. 250.

30.Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
Alle James Bond Filme.

31.Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
Loyalität und Ehrlichkeit. Sie haben auch immer Zeit für mich.

32.Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
Regionalität fördern.

33.Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
Ich habe mal 350 Portionen „Bayrische Creme" versaut, indem ich Sahne in die warme Masse gerührt habe. Mein damaliger Chef hat mir bestimmt 150 Gläser entgegen geschmissen...

34.Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
Mit der schwedischen Volleyball-Nationalmannschaft.

---------

Eine Vervielfältigung oder Verwendung des kulinarischen Interviews in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen, insbesondere auch in kommerzieller Weise, ist ohne ausdrückliche Zustimmung von Jens Darsow nicht gestattet. www.kulinarisches-interview.de