gastronomie.de - make life taste better

Drucken 17-10-2012 | Kulinarik | Hotelunternehmen

Kulinarisches Interview mit Andreas Tuffentsammer

Bildquelle: Hotel & Restaurant Ole Deele

Andreas Tuffentsammer

 

„Man muss immer ein Ziel vor Augen haben!"

Andreas Tuffentsammer
Ole Deele
Hotel & Restaurant
Heinrich-Wöhler-Str. 14
30938 Burgwedel

www.ole-deele.de

Name: Tuffentsammer
Vorname:  Andreas
Geburtstag:  11.04.1986
Geburtsort:  Schwäbisch Gmünd
Wohnort:  Hannover

Stationen

Restaurant Ole Deele, Burgwedel
Restaurant Villino, Lindau

Interview

1.Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
Jemanden der sich Zeit und Ruhe nimmt und weiß wie viel Arbeit „Blut&Tränen" in den Gerichten steckt.

2.Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
Marco Pierre White

3.Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
Mit meinen „Jungs" ins Noma.

4.Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
Seezunge (Wildfang) – im Ganzen in brauner Butter gebraten.

5.Ihr Hauptcharakterzug?
Ruhe und Bodenständigkeit.

6.Ihr Motto?
„Man muss immer ein Ziel vor Augen haben!"

7.Ihr Lieblingsgericht?
Linsen mit Spätzle und Saitenwürstchen.

8.Was essen Sie überhaupt nicht?
Schlecht zubereitete Speisen.

9.Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
Rosenkohl

10.Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
Spaghetti Bolognese

11.Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
Uli Stein

12.Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?
Grünkohl mit Pinkel.

13.Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
Basil in Hannover.

14.Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
Bistro Zicke in Düsseldorf.

15.Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?
Joachim Wissler

16.Der ideale Chef muss wie sein?
Er muss verstehen sein Team zu führen und zu motivieren, so dass der Gast jeden Abend eine Top-Performance bekommt.

17.Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
Seinem Küchenchef komplett den Rücken frei halten.

18.Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
Nach einem langen Monat (300 Stunden) mal zu spät zu kommen.

19.Ihr größter Fehler?
Zu entspannt manchmal – etwas mehr „Zug" wäre gut.

20.Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
Sie sind sehr akkurat, feinfühliger und haben ein Auge für das „Schöne".

21.Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
Meine alte Heimat – Süddeutschland.

22.Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
Japan

23.Ihr Lieblingsgetränk?
Ein gut gekühltes Bier aus der Familienbrauerei Zötler.

24.Ihr Lieblingswein?
Domaine de L'Horizon „blanc".

25.Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
Wenn es nicht unbedingt sein muss, trinke ich kein Champagner, da ich davon zu schnell müde werde.

26.Ihre heimliche Leidenschaft?
Musik – Gitarre und Klavier spielen.

27.Ihre Lieblingsbeschäftigung?
Die Zeit mit meiner Freundin und der Familie zu verbringen.

28.Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
A Wanted Men von Lee Child.

29.Wie viele Kochbücher haben Sie?
Ca. 100-150.

30.Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
Alle Filme von Terrentino!

31.Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
Ehrlichkeit

32.Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
Darauf basiert unsere Küche – Regionalität!

33.Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
Das war zu meiner Zeit im Restaurant Villino. Ich war in der Patisserie und musste für die Hotelgäste drei Kuchen backen. Die Kuchen waren fertig und ich auf dem Weg mit den Kuchen zum Kühlhaus. Auf dem Weg dort hin bin ich ausgerutscht und die Kuchen haben an der Decke geklebt. Ich musste schnell noch mal nachbacken...

34.Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
Grant Achatz

--------

Eine Vervielfältigung oder Verwendung des kulinarischen Interviews in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen, insbesondere auch in kommerzieller Weise, ist ohne ausdrückliche Zustimmung von Jens Darsow nicht gestattet. www.kulinarisches-interview.de