gastronomie.de - make life taste better

Drucken 07-03-2014 | Hotelgewerbe

Berliner DEHOGA-Chef Weiland rechnet mit 40 neuen Hotels in der Hauptstadt bis 2020

Frankfurt am Main - 7.3.2014 - Der Präsident des Branchenverbandes DEHOGA Berlin, Willy Weiland, rechnet mit einem anhaltenden Tourismusboom in der Hauptstadt und 40 zusätzlichen Hotels bis zum Jahr 2020.

"In den vergangenen 15 Jahren wurden unglaublich viele neue Häuser gebaut", sagte Weiland der AHGZ - Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (dfv Mediengruppe), die am Samstag erscheint. Dennoch werde es keinen Stillstand geben. "Wir vermuten, dass wir 2020 bei 40 Millionen Übernachtungen liegen können. Bis dahin werden weitere 40 Hotels eröffnet."

Nach neuesten Zahlen wurden 2013 rund 27 Millionen Übernachtungen in Berlin gezählt. Derzeit gibt es 132 600 Übernachtungsbetten in der Stadt, die durchschnittliche Auslastung der 786 Beherbergungsbetriebe stieg im Vergleich zum Vorjahr leicht auf 56,4 Prozent und war so hoch wie in den vergangenen 25 Jahren nicht.

Weiland sagte der AHGZ: "Der Tourismus ist mit 11 Mrd. Euro Umsatz pro Jahr die stärkste Wirtschaftskraft Berlins." Nun gehe es darum, die Hauptstadt noch attraktiver zu machen. "So muss der Kongressbereich weiter ausgebaut werden - einerseits durch neue Kongressflächen und andererseits durch den Aufbau wiederkehrender Leuchtturm-Kongresse." Schließlich liege Berlin geografisch hervorragend in der Mitte Europas. Wichtig sei auch eine "zeitnahe" Eröffnung des neuen Hauptstadt-Flughafens.

Quelle: Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (AHGZ)

Telefon +49 69 7595-2051
Telefax +49 69 7595-2055