gastronomie.de - make life taste better

Drucken 28-07-2017 | Getränke-Informationen

Störtebeker Braumanufaktur erhält 10. Bundesehrenpreis in Folge

Im Juli 2017 - 10 Jahre ausgezeichnete Qualität: Die Störtebeker Braumanufaktur hat 2017 erneut den Bundesehrenpreis für Bier des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gewonnen. Damit ist die Manufaktur aus Stralsund seit Einführung des Preises die erfolgreichste Brauerei Norddeutschlands.

„Ein Jubiläum, über das wir uns außerordentlich freuen – schließlich ist der Bundesehrenpreis die höchste Auszeichnung der deutschen Brauwirtschaft", so Inhaber Jürgen Nordmann. Insgesamt wurden 2017 nur zwölf von etwa 180 Brauereien geehrt; davon elf aus Mittel- oder Süddeutschland. „Der 10. Bundesehrenpreis in Folge zeigt, dass auch im Norden Biere bester Qualität gebraut werden", so Nordmann weiter.

Bei der jährlichen DLG-Prüfung, bei der die eingereichten Biere umfangreichen Labor- und Sensoriktest unterzogen werden, erhielten die Störtebeker Brauspezialitäten Bestnoten. So gab es Gold für Keller-Bier 1402, Schwarz-Bier, Stark-Bier, Roggen-Weizen sowie Bernstein- Weizen. Sie überzeugten die Tester in Aussehen, Geruch und Geschmack – und nicht nur im Labor. „Die mit dem Bundesehrenpreis ausgezeichneten Brauereien gehören zur Qualitätselite. Sie dürfen sich deshalb zu Recht zu den Qualitätsbotschaftern des deutschen Bieres zählen", hob Bundesminister Christian Schmidt die ausgezeichneten Unternehmen hervor.

Die Siegerehrung fand im Rahmen des „Deutschen Brauerabends" in Berlin statt. Störtebeker Betriebsleiter Arnd-Henning Böttrich nahm den Preis vom Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Christian Schmidt und DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer entgegen. Zum Jubiläum erhielt die Braumanufaktur zusätzlich einen extra angefertigten Verkostungspokal der DLG.

Hintergrund Bundesehrenpreis
Der Bundesehrenpreis ist die höchste Auszeichnung der deutschen Brauwirtschaft und wurde 2017 zum 10. Mal verliehen. Ausgezeichnet werden hierbei die Brauereien, die bei der DLG-Qualitätsprüfung für Bier die besten Gesamtergebnisse erzielen konnten. In diesem Jahr nahmen etwa 180 Brauereien mit rund 1000 Bieren aus dem ganzen Land an der Prüfung teil. Davon ehrte das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) 12 Brauereien mit dem Bundesehrenpreis.

Hintergrund Störtebeker Braumanufaktur
Mit über 800 Jahren Brautradition in der Hansestadt Stralsund hat sich die Störtebeker Braumanufaktur dem handwerklichen Brauen eigenständiger Brauspezialitäten in großer Sortenvielfalt verschrieben – ein Unterschied, den man sehen, riechen und schmecken kann. Insgesamt 17 verschiedene Brauspezialitäten sowie saisonale Kreationen umfasst das derzeitige Sortiment. Ganz neu sind die Störtebeker Eisbock-Biere. Hierfür werden Biere entsprechend ihrer Rezeptur eingebraut und bei tiefen Temperaturen eingefroren, um die Aromen zu konzentrieren.

Diese mit Liebe und Sorgfalt gebrauten Spezialitäten fi nden breite internationale Anerkennung – auch bei den großen Bierwettbewerben der Welt: So sind zwei der Störtebeker Brauspezialitäten – das Keller-Bier 1402 und das Roggen-Weizen – in den vergangenen Jahren zu Weltmeistern gekürt worden. Daneben gab es Auszeichnungen beim European Beer Star und von der Deutschen Lebensmittelgesellschaft (DLG). Bei täglichen Brauereiführungen durchs Brauquartier oder Veranstaltungen wie den Biersommelier-Abenden kann man die Welt der Störtebeker Braukunst direkt in Stralsund für sich entdecken.

Quelle: Störtebeker Braumanufaktur GmbH | stoertebeker.com