gastronomie.de - make life taste better

Drucken 23-09-2015 | Getränke-Informationen

O' zapft is! Bierdurst in Maßen: Deutsche kaufen im ersten Halbjahr 2015 weniger Bier und Biermix-Getränke

Jeder Deutsche kaufte im ersten Halbjahr im Durchschnitt fast 36,5 Liter Bier und Biermix-Getränke und gab dafür rund 44 Euro aus

-Spezialitäten-Biere sind im Kommen, besonders in Süddeutschland – bundesweit 8,1 Prozent Umsatzwachstum im ersten Halbjahr 2015
-Pils, Weizen und Biermix mit Umsatz- und Absatzrückgängen

Frankfurt, 23. September 2015 – In den ersten sechs Monaten des Jahres haben die Deutschen rund 2,9 Mrd. Liter alkoholhaltige und alkoholfreie Biere und Biermix-Getränke im Handel gekauft. Das entspricht pro Kopf fast 36,5 Litern. Im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr 2014 ist der Absatz von Bieren und Biermix-Getränken um 2,4 Prozent gesunken. Das zeigen die aktuellen Zahlen von Nielsen, einem globalen Performance Management Unternehmen, das Informationen und Erkenntnisse zum Konsumverhalten von Verbrauchern liefert. „Der leichte Rückgang lässt sich durchaus auf die verkaufsfördernde Wirkung der Fußball-WM und das warme Wetter im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres zurückführen", fasst Marcus Strobl, Spezialist für den Markt für Bier und Biermix-Getränke bei Nielsen, zusammen. Der Umsatz von Bier und Biermix-Getränken im Handel in der ersten Jahreshälfte 2015 sank im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr um 1,7 Prozent auf rund 3,5 Mrd. Euro. Pro Kopf gaben die Deutschen damit im Durchschnitt rund 44 Euro für Bier aus.

Spezialitäten-Biere und Helle-Biere sind im Kommen

Spezialitäten-Biere und Helle-Biere trotzen dem Absatzrückgang. Sie verzeichnen ein starkes Absatzplus (Spezialitäten-Biere + 3,5%; Helle-Biere + 5,2%). „Spezialitäten-Biere wie etwa Fest-, Land- oder Kellerbiere sind im Kommen", sagt Strobl. „Die Craftbier-Welle verleiht dem Spezialitäten-Bier zusätzlichen Rückenwind, da sie die Wertigkeit des Bieres betont." Die Beliebtheit macht sich auch beim starken Umsatzplus dieser beiden Sorten bemerkbar. Helle-Biere konnten im ersten Halbjahr 2015 gegenüber dem Vorjahreshalbjahr ein Plus von 7,6 Prozent auf 203 Mio. Euro und Spezialitäten-Biere von 8,1 Prozent auf 167 Mio. Euro verzeichnen.

Helle-Biere und Spezialitäten-Biere sind in Süddeutschland beliebt – Norddeutsche sind Pils-Trinker Nummer eins

Das Gesamtwachstum von Hellem Bier und den Spezialitäten-Bieren zeigt sich am stärksten in Süddeutschland. „Regionalität ist auch ein bierspezifisches Thema. Der Spezialitätentrend ist momentan besonders in Bayern und Baden-Württemberg vertreten", erläutert Strobl. In Bayern können etwa Helle-Bier im ersten Halbjahr 2015 ein Absatzanteil von 25,7 Prozent aufweisen – Tendenz gegenüber dem Vorjahreshalbjahr steigend. Damit sind Helle-Bier sogar über alle Biersorten hinweg das beliebteste Bier der Bayern (Anteil Pils: 22,8%; Anteil Weizen: 13,9%). Spezialitäten-Biere zeigen besonders in Baden-Württemberg großes Absatzwachstum. Hier liegt der Absatzanteil bei 10,1 Pro-
zent. „In beiden Bundesländern geht das mit einem Rückgang des Pils-Absatzanteils einher", so Strobl. In Norddeutschland liegt der Absatzanteil von Pils-Bieren mit 68 Prozent im ersten Halbjahr im bundesweiten Vergleich am höchsten.
„Es zeigt sich, dass alkoholfreies Bier im bundesweiten Vergleich besonders im Südwesten beliebt ist", erläutert Strobl. Trotzdem musste das alkoholfreie Segment im ersten Halbjahr 2015 im Vergleich zum Vorjahr bundesweit über alle Sorten hinweg einen leichten Rückgang verzeichnen (-2,5%). Nur in Thüringen und Sachsen lässt sich ein Absatzplus für alkoholfreie Biere und Biermix-Getränke beobachten.

Pils ist und bleibt Lieblingsbier der Deutschen – Biermix und Dunkel-Biere auf dem Rückzug

Mit großem Abstand ist Pils immer noch die beliebteste Biersorte der Deutschen. Im ersten Halbjahr 2015 kauften sie davon rund 1,6 Mrd. Liter. Pils-Biere machen damit weiterhin mehr als die Hälfte (54,7 %) des Bierabsatzes im Handel aus. „An der Spitzenposition der Pils-Biere hat auch der leichte Absatzrückgang von 0,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr nichts geändert", berichtet Strobl. Auf den Plätzen 2 und 3 der beliebtesten Biersorten folgen Export- (Absatz 1. HJ 2015: rund 231 Mio. Liter) und Weizen-Biere (Absatz 1. HJ 2015: leicht über 212 Mio. Liter). Einen besonders starken Absatzrückgang haben im vergangenen Halbjahr 2015 Biermix-Getränke (-12,7%) und Dunkel-Biere (-13,4%) im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr verzeichnet.

Gebinde: Halbliterdose wird beliebter
Auch wenn die Deutschen ihr Bier weiterhin am liebsten im 20er Kasten mit 0,5 Liter-Flaschen kaufen, ging der Absatz dieses Gebindes im ersten Halbjahr 2015 um 3,6 Prozent zurück (Absatzanteil: 46,5%). Die einzelne 0,5 Liter-Flasche bleibt mit 14 Prozent Absatzanteil auf Platz 2 der beliebtesten Gebinde-Formen. Einen besonders starken Rückgang musste im ersten Halbjahr 2015 vor allem das 0,33 Liter Sixpack verzeichnen. „Der Absatz von einzelnen 0,33 Liter-Flaschen ist jedoch weitestgehend konstant geblieben", erläutert Strobl. „Lediglich die Halbliterdose verzeichnete ein starkes Absatzwachstum. Grund dafür ist, dass mehrere Discounter Markenbiere in der 0,5 Liter-Dose in ihr Sortiment aufgenommen haben." Mit einem Plus von 13,5 Prozent liegt die Halbliterdose mit einem Absatzanteil von 4,4 Prozent auf Platz sechs der beliebtesten Gebindegrößen.

Über Nielsen
Nielsen N.V. (NYSE: NLSN) ist ein globales Performance Management Unternehmen, das ein umfassendes Verständnis darüber liefert, was Konsumenten sehen (Watch) und was sie kaufen (Buy). Der Watch-Bereich bietet Medien und Werbungtreibenden Reichweitenmessungen über alle Endgeräte hinweg an, auf denen Content – Video, Audio und Text – konsumiert werden kann. Im Buy-Bereich bietet Nielsen Herstellern von Gütern des täglichen Bedarfs (Consumer Packaged Goods) und Händlern Erkenntnisse über die Performance im Einzelhandel. Indem die Informationen aus Watch und Buy sowie anderen Datenquellen integriert werden, liefert Nielsen seinen Kunden nicht nur Messungen und Insights auf höchstem Niveau, sondern auch Analysen, die nachhaltig zur Optimierung der Unternehmensleistung beitragen. Nielsen, ein S&P 500 Unternehmen, ist in mehr als 100 Ländern aktiv und deckt so mehr als 90 Prozent der weltweiten Bevölkerung ab. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.nielsen.de 


The Nielsen Company (Germany) GmbH

Insterburger Straße 16
60487 Frankfurt

www.nielsen.de 

Medienkontakt:

Matthias Braun
ergo Kommunikation
Tel.: +49 (0)221 / 912887-46
E-Mail: matthias.braun@ergo-komm.de